Berechtigte Personen

Die Riester-Rente mit Ihren staatlichen Zulagen steht nicht jedem offen. Dies liegt am Sinn und Zweck der Förderung. Darin liegt auch die Ursache für die Voraussetzung, dass die Berechtigten in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sein müssen. Das setzt regelmäßig einen Wohnsitz und Haupteinkommen in Deutschland voraus.

Direkt berechtigte Personen

Folgende Gruppen sind grundsätzlich direkt Riester-berechtigt:

  • Auszubildende
  • ArbeitnehmerInnen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind
  • Selbständige, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind (etwa Handwerker)
  • Landwirte, die nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind
  • Geringfügig Beschäftigte ohne Sozialversicherungsfreiheit
  • EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld I
  • EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II
  • EmpfängerInnen von Vorruhestandsgeld
  • EmpfängerInnen von Verletzengeld
  • EmpfängerInnen von Krankengeld
  • EmpfängerInnen von Versorgungskrankengeld
  • EmpfängerInnen von Übergangsgeld
  • EmpfängerInnen von Unterhaltsgeld
  • EmpfängerInnen von Existenzgründungszuschüssen
  • Soldaten
  • Beamte, Richter
  • Wehrdienstleistende
  • Zivildienstleistende
  • Erziehende während der gesetzlichen Kindererziehungszeit

Indirekt berechtigte Personen

Für bestimmte Personen besteht die Mölichkeit einen so genannten Zulagen-Vertrag abzuschließen (Riester-Vertrag, welcher aus Zulagen finanziert wird). Dazu muss der Ehepartner direkt Riester-berechtigt sein und einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben.

Anzeige
Riester-Rente mit Renditekick - Fondssparen mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
Startseite | Seitenübersicht | Impressum